Die angegebenen Preise entsprechen den unverbindlichen Preisempfehlungen der jeweiligen Hersteller

um Ihre individuell vereinbarten Preise angezeigt zu bekommen.

Tel. 0351 - 2878 825 0

Fax 0351 - 7979 229

Kolbendetekror mit Stecker Kolbendetektor für SSV / SSVD-Verteiler
ab 241,88 € EUR / Stk.

netto zzgl. Versandkosten zzgl. MwSt.

SKF Zyklenanzeiger optisch Kolbenplatte mit Zyklenanzeiger
ab 102,51 € EUR / Stk.

netto zzgl. Versandkosten zzgl. MwSt.

Kolbendetektor an Progressivverteiler Zyklenschalter / Kolbendetektoren
ab 366,63 € EUR / Stk.

netto zzgl. Versandkosten zzgl. MwSt.

Kolbendetektoren zur Überwachung des Progressivverteilers

Kolbendetektoren beziehungsweise Zyklenschalter werden in zentralen Schmiersystemen eingesetzt, um die ordnungsgemäße Funktion des Verteilers zu überwachen. Die Funktion des Verteilers ist für die richtige Dosierung des Schmierstoffs unerlässlich und sollte kontinuierlich überwacht werden. Zu unterscheiden ist zwischen Haupt- und Nebenverteilern. Hauptverteiler werden hydraulisch gesehen nach der Pumpe platziert, um den Volumenstrom an Schmierstoff auf die Nebenleitungen beziehungsweise direkt auf die Schmierstellen zu verteilen. Nebenverteiler werden in komplexen Systemen eingesetzt, um den Massestrom an Öl oder Fett weiter aufzuteilen. In Progressivsystemen von SKF lassen sich beispielsweise bis zu 150 Schmierstellen nacheinander mit Schmierstoff versorgen. Damit die ordnungsgemäße Funktion des Verteilers gewährleistet ist und alle Stellen mit der definierten Menge an Schmierstoff versorgt werden, fungieren Kolbendetektoren als Zyklenanzeiger und kontrollieren die Hubbewegung des Verteilerkolbens.
Bei der Auswahl des richtigen Kolbendetektors sind einige Punkte zu berücksichtige. Zunächst spielt die Art des Schmiersystems eine Rolle. Progressive Zentralschmieranlagen funktionieren anders als Umlaufsysteme, weshalb die Kontrolle des Verteilers entsprechend angepasst werden muss. Darüber hinaus ist zu beachten, welche Art Verteiler eingesetzt wird. Während progressive Verteiler die Schmierstellen nacheinander mit Schmierstoff versorgen, erfolgt die Aufteilung des Volumenstroms bei Einleitungssystemen gleichzeitig in zeitabhängigen Intervallen.


Kolbendetekoren in progressiven Zentralschmieranlagen

Zyklenanzeiger wie das Modell vom Typ VPx-ZY eignen sich für Progressivverteiler im System SKF ProFlex und überwachen die ordnungsgemäße Funktion mithilfe eines Anzeigestiftes. Dieser Stift wird an der Kolbenbohrung der ersten oder der letzten Scheibe am Verteiler angebracht und registriert jeden Zyklus, indem er einmal herein- und herausfährt. Wenn der Verteiler nicht ordnungsgemäß arbeitet, weil er beispielsweise blockiert ist, bewegt sich der Kolbendetektor nicht mehr. Bei Progressivsystemen ist die Hubkontrolle vergleichsweise einfach, da die Verteilung des Schmierstoffs nacheinander erfolgt und nur ein einziger Kolben überwacht werden muss.
Die Zyklenanzeiger vom Typ 177-300-09x kommen ebenfalls in Progressivschmiersystemen zum Einsatz und fungieren als Öffner mit NC Kontakt. Die Näherungsschalter arbeiten mit einer Betriebsspannung von 10 bis 26 V DC und sind mit bis zu 100 mA Strom belastbar. Dank der robusten Konstruktion lässt sich der Kolbendetektor bei Drücken von bis zu 350 bar und in einem Temperaturbereich von -25 bis 80 °C verwenden. Das Modell ist sowohl in zwei- als auch in dreipoliger Ausführung erhältlich. Mit den Modellen vom Typ VP-ZYS stehen darüber hinaus auch Zyklenschalter mit eingebautem Mikroschalter zur Verfügung. Diese sind mit einem Wechsler-Kontakt ausgestattet und arbeiten mit einer Nennspannung von 230 V.
Bei SGA- und SG-Dosiergeräten in Zweileitungs-Zentralschmiersystemen werden SKF Dosiergeräte mit Monitor eingesetzt. Diese erfassen die Bewegung des Dosierkolbens und senden mithilfe eines potenzialfreien Relaissteckers ein Ausgangssignal.
Zur Überwachung der Verteilerfunktion können darüber hinaus auch elektrische Überdruckschalter verwendet werden. Diese sind mit einer Überdrucksicherung mit Berstscheibe ausgestattet und geben bei Überschreitung eines bestimmten Drucks ein optisches oder akustisches Signal oder schalten automatisch die Anlage ab.

Kolbendetektoren beziehungsweise Zyklenschalter werden in zentralen Schmiersystemen eingesetzt, um die ordnungsgemäße Funktion des Verteilers zu überwachen. Die Funktion des... mehr erfahren »
Fenster schließen
Kolbendetektoren zur Überwachung des Progressivverteilers

Kolbendetektoren beziehungsweise Zyklenschalter werden in zentralen Schmiersystemen eingesetzt, um die ordnungsgemäße Funktion des Verteilers zu überwachen. Die Funktion des Verteilers ist für die richtige Dosierung des Schmierstoffs unerlässlich und sollte kontinuierlich überwacht werden. Zu unterscheiden ist zwischen Haupt- und Nebenverteilern. Hauptverteiler werden hydraulisch gesehen nach der Pumpe platziert, um den Volumenstrom an Schmierstoff auf die Nebenleitungen beziehungsweise direkt auf die Schmierstellen zu verteilen. Nebenverteiler werden in komplexen Systemen eingesetzt, um den Massestrom an Öl oder Fett weiter aufzuteilen. In Progressivsystemen von SKF lassen sich beispielsweise bis zu 150 Schmierstellen nacheinander mit Schmierstoff versorgen. Damit die ordnungsgemäße Funktion des Verteilers gewährleistet ist und alle Stellen mit der definierten Menge an Schmierstoff versorgt werden, fungieren Kolbendetektoren als Zyklenanzeiger und kontrollieren die Hubbewegung des Verteilerkolbens.
Bei der Auswahl des richtigen Kolbendetektors sind einige Punkte zu berücksichtige. Zunächst spielt die Art des Schmiersystems eine Rolle. Progressive Zentralschmieranlagen funktionieren anders als Umlaufsysteme, weshalb die Kontrolle des Verteilers entsprechend angepasst werden muss. Darüber hinaus ist zu beachten, welche Art Verteiler eingesetzt wird. Während progressive Verteiler die Schmierstellen nacheinander mit Schmierstoff versorgen, erfolgt die Aufteilung des Volumenstroms bei Einleitungssystemen gleichzeitig in zeitabhängigen Intervallen.


Kolbendetekoren in progressiven Zentralschmieranlagen

Zyklenanzeiger wie das Modell vom Typ VPx-ZY eignen sich für Progressivverteiler im System SKF ProFlex und überwachen die ordnungsgemäße Funktion mithilfe eines Anzeigestiftes. Dieser Stift wird an der Kolbenbohrung der ersten oder der letzten Scheibe am Verteiler angebracht und registriert jeden Zyklus, indem er einmal herein- und herausfährt. Wenn der Verteiler nicht ordnungsgemäß arbeitet, weil er beispielsweise blockiert ist, bewegt sich der Kolbendetektor nicht mehr. Bei Progressivsystemen ist die Hubkontrolle vergleichsweise einfach, da die Verteilung des Schmierstoffs nacheinander erfolgt und nur ein einziger Kolben überwacht werden muss.
Die Zyklenanzeiger vom Typ 177-300-09x kommen ebenfalls in Progressivschmiersystemen zum Einsatz und fungieren als Öffner mit NC Kontakt. Die Näherungsschalter arbeiten mit einer Betriebsspannung von 10 bis 26 V DC und sind mit bis zu 100 mA Strom belastbar. Dank der robusten Konstruktion lässt sich der Kolbendetektor bei Drücken von bis zu 350 bar und in einem Temperaturbereich von -25 bis 80 °C verwenden. Das Modell ist sowohl in zwei- als auch in dreipoliger Ausführung erhältlich. Mit den Modellen vom Typ VP-ZYS stehen darüber hinaus auch Zyklenschalter mit eingebautem Mikroschalter zur Verfügung. Diese sind mit einem Wechsler-Kontakt ausgestattet und arbeiten mit einer Nennspannung von 230 V.
Bei SGA- und SG-Dosiergeräten in Zweileitungs-Zentralschmiersystemen werden SKF Dosiergeräte mit Monitor eingesetzt. Diese erfassen die Bewegung des Dosierkolbens und senden mithilfe eines potenzialfreien Relaissteckers ein Ausgangssignal.
Zur Überwachung der Verteilerfunktion können darüber hinaus auch elektrische Überdruckschalter verwendet werden. Diese sind mit einer Überdrucksicherung mit Berstscheibe ausgestattet und geben bei Überschreitung eines bestimmten Drucks ein optisches oder akustisches Signal oder schalten automatisch die Anlage ab.

Zuletzt angesehen