Die angegebenen Preise entsprechen den unverbindlichen Preisempfehlungen der jeweiligen Hersteller

um Ihre individuell vereinbarten Preise angezeigt zu bekommen.

Aufgrund der anhaltend schwierigen, globalen Liefersituation können wir Ihnen online keine verlässlichen Lagerbestände mehr anzeigen. Unsere Lieferzeiten passen wir regelmäßig an, um Ihnen einen Anhaltspunkt über deren Dauer zu geben. Bitte nutzen Sie auch die Möglichkeit ein Angebot zu erstellen. Angebote erhalten berechnete Liefertermine und lassen sich jederzeit in einen Auftrag überführen. Der Liefertermin wird Ihnen nach Bestelleingang mitgeteilt, im Zweifel bitte vorab anfragen.
Der modulare Aufbau der RA Radialkolbenpumpe erlaubt die Verwendung von maximal fünf stapelbaren Pumpenelementen. Auslässe lassen sich leicht entfernen bzw. hinzufügen. Die Förderleistung aller Auslässe eines Pumpenelements lässt sich zentral zwischen 33% und 100% einstellen. Pumpen der Reihe RA B haben einen vormontierten Ölbehälter.

Mechanisches Überlaufschutzsystem SKF / Vogel Zentralschmierung

Der mechanische Überlaufschutz von Lincoln beugt Gefahren durch ein Überfüllen des Behälters vor und erhöht dadurch die Arbeitssicherheit. Negative Auswirkungen auf die Umwelt werden minimiert.

Das System ist benutzerfreundlich und leicht zu installieren. Das Instandhaltungspersonal ist nicht mehr durch Befülltätigkeiten gebunden und kann sich anderen Aufgaben widmen. Dank seiner mechanischen Arbeitsweise ist für den Betrieb des Systems kein elektrischer Anschluss erforderlich.

Zudem ist das mechanische Überlaufschutzsystem mit sämtlichen Pumpen kompatibel, die einen Lincoln FlowMaster-Behälter verwenden. Erhältlich als werkseitig vorkonfigurierte Ausführung und als Nachrüstoption.
Druckluftbetätigte Kompaktpumpe ACP für Einleitungs-Schmiersysteme SKF / Vogel Zentralschmierung
Diese kostengünstigen Pumpen bieten einen kompakten und leichten Aufbau und sind für Öl und Fließfett geeignet Die Pumpen sind robust und funktionieren auch in anspruchsvollen Anwendungen zuverlässig.
Der mechanische Überlaufschutz von Lincoln beugt Gefahren durch ein Überfüllen des Behälters vor und erhöht dadurch die Arbeitssicherheit. Negative Auswirkungen auf die Umwelt werden minimiert.

Das System ist benutzerfreundlich und leicht zu installieren. Das Instandhaltungspersonal ist nicht mehr durch Befülltätigkeiten gebunden und kann sich anderen Aufgaben widmen. Dank seiner mechanischen Arbeitsweise ist für den Betrieb des Systems kein elektrischer Anschluss erforderlich.

Zudem ist das mechanische Überlaufschutzsystem mit sämtlichen Pumpen kompatibel, die einen Lincoln FlowMaster-Behälter verwenden. Erhältlich als werkseitig vorkonfigurierte Ausführung und als Nachrüstoption.

SKF / Vogel Zahnradpumpen für Ölumlauf-Schmiersysteme

ZP-Zahnradpumpen sind mit Rechtslauf (ZP12-2; ZP1) oder Linkslauf (ZP1-S1) bei gleichbleibender Förderrichtung erhältlich. Die angegebenen Fördermengen gelten bei einer Betriebsviskosität von 140 mm2/s und einem Gegendruck von 5 bar (72 psi). Direktantrieb ist möglich.

Hydraulische Fasspumpe BPH für große Fettschmiersysteme

Die hydraulischen Fasspumpen Lincoln BPH werden in automatischen Schmiersystemen (Einleitung, Progressiv, Zweileitung) sowie zum Befüllen eingesetzt. Die Pumpen bieten alle Funktionen für den Betrieb von Anlagen, die ohne ungeplante Stillstände laufen sollen.

Der vollständig gekapselte Pumpenkopf schützt die Pumpe wirksam vor Schäden auch in schwierigen Betriebsumgebungen. Die Kompaktbauweise erlaubt den Einbau der Pumpe auch bei sehr begrenztem Platzangebot.

Kompaktschmierpumpe CLS Basic / Basic Plus

Die neue CLS Kompaktschmierpumpenreihe von SKF Lincoln ist für kleinere bis mittlere Einleitungsschmiersysteme vorgesehen und für Öl und Fließfett geeignet. CLS Pumpen gehören zur SKF eLube Familie, die neue Maßstäbe bei der Schmierung setzt.

Automatische Zentralschmierung für Öl und Fließfett

Die Zentralschmierung hat die Aufgabe, einzelne sowie Gruppen von Schmierstellen mit unterschiedlichem Schmierstoffbedarf von einer zentralen Stelle aus mit den erforderlichen, genau dosierten Schmierstoffmengen zu versorgen. Als Schmierstoffe werden hierfür Öle und Fette der NLGI-Klassen 000 bis 3 verwendet. Sorgfalt bei Montage, Inbetriebnahme und Wartung der Zentralschmieranlage tragen dazu bei, Einsatzbereitschaft und Lebensdauer der Maschinen zu erhöhen.

P253 Smart Für Progressiv-Schmiersysteme

Die P253 Smart Pumpe ist eine Erweiterung der SKF eLube Produktreihe. Mit der SKF eLube App können Anwender Füllstände und Pumpenfunktionen ferngesteuert überprüfen. So ist es beispielsweise nicht nötig, die Maschine anzuhalten oder sich direkt an der Pumpe aufzuhalten, um den Füllstand zu kontrollieren. Das spart Zeit und senkt das Unfallrisiko.

Die Sache mit dem Druck- Überwachung mittels Druckschalter

Druckschalter überwachen den Druck eines Zentralschmiersystems, um dessen einwandfreie Funktion beurteilen und sicherstellen zu können. In einem intermittierend betriebenen Zentralschmiersystem mit MonoFlex-Einleitungsverteilern sind der Druckaufbau, die Druckhöhe, der Druckabbau wichtige Überwachungs-Parameter.

Vorschmierverteiler der Baureihe AB

Die Vorschmierverteiler der Baureihe AB sind für die Montage auf Verteilerleisten konzipiert und wurden für den Einsatz mit Öl und Fließfett entwickelt. In Verbindung mit Verteilerleisten mit ein bis sechs Anschlüssen bieten diese Schmierstoffverteiler vielfältige Möglichkeiten bei der Auslegung von Schmiersystemen. Die Schmierstoffverteiler sind in Stahl oder Edelstahl mit Dichtringen aus Kupfer oder Edelstahl erhältlich.

Drosselverteiler der Baureihe 242

Die einstellbaren Drosselverteiler der Baureihe 242 werden zur Aufteilung von Ölmengen in Ölschmiersystemen eingesetzt. Sie sind in drei Ausführungen mit unterschiedlicher Fördermenge und Auslassanzahl und optischer Durchflusskontrolle erhältlich.

Genug ist Genug

SKF hat die Minimalmengenschmierung (MMS) in eigenen Fertigungsprozessen eingesetzt und mit den SKF LubriLean Minimalmengenschmiersystemen ein umfangreiches Angebot an MMS-Lösungen entwickelt. Während SKF erhebliche Vorteile aufgrund der MMS-Einführung verzeichnete, darunter einen drastischen Rückgang des Ölverbrauchs und eine höhere Bearbeitungsproduktivität, hat HRE Hydraulic S.L., ein spanischer SKF Vertragshändler für Schmierungslösungen, eine Untersuchung zur Quantifizierung der Einsparungen bei den Gesamtbetriebskosten in Auftrag gegeben. Tecnalia, ein führendes Forschungs- und Entwicklungsunternehmen in der Nähe von Bilbao in Spanien, führte die Tests durch.

Prüfparameter

Maxilube Umsteuereinheit

Die Maxilube Umsteuereinheit ist eine Kernkomponente von Zweileitungs-Schmiersystemen in der Schwerindustrie. Seit mehreren Jahrzehnten wird sie erfolgreich in der Zellstoff- und Papierindustrie, in der Stahlindustrie und im Bergbau eingesetzt.

AM1000 Aerosolmonitor

Zur kontinuierlichen Überwachung des Aerosolflusses in Minimalmengen-Schmiersystemen
Die neue, kompakte Kartuschenpumpe kombiniert die Vorteile der manuellen und der automatischen Schmierung. Die AECP verwendet Standard-Fettkartuschen. Dadurch wird das Nachfüllen eines automatischen Schmiersystems genauso einfach wie das Nachfüllen einer Handhebel-Fettpresse. Spezialwerkzeug wird nicht benötigt. Da das System mit Kartuschen arbeitet, kann ein breites Angebot an Schmierstoffen verwendet werden.

Digitaler Druckschalter 2340-00000201

Druckschalter mit analogen und digitalen Ausgängen zur Überwachung automatischer Schmiersysteme
Die neue, kompakte Kartuschenpumpe kombiniert die Vorteile der manuellen und der automatischen Schmierung. Die AECP verwendet Standard-Fettkartuschen. Dadurch wird das Nachfüllen eines automatischen Schmiersystems genauso einfach wie das Nachfüllen einer Handhebel-Fettpresse. Spezialwerkzeug wird nicht benötigt. Da das System mit Kartuschen arbeitet, kann ein breites Angebot an Schmierstoffen verwendet werden.

SKF / Lincoln - Schmiertechnik Newsletter 1/24

SKF und Lincoln informieren im Schmiertechnik Newsletter 1/24 über Produktneuheiten, Produktaktualisierungen, Produktänderungen und weitere Updates wie Verfügbarkeit, Ersatzteile und Kataloge.

Optimierte Schmierung von Getränkeabfüllanlagen

In der Getränkeindustrie herrscht starker Wettbewerb. Die teuren Anlagen müssen rund um die Uhr laufen. Da es nur wenig Spielraum für Instandhaltungsabschaltungen gibt, müssen die regulären Wartungsarbeiten im laufenden Betrieb durchgeführt werden. Angestrebt wird eine Gesamtanlageneffizienz (OEE) von über 80 %. Meist liegt diese aber nur bei 60 %, da häufige Anlagenausfälle erheblichen Einfluss auf die Verfügbarkeit haben.

Automatische Zentralschmierung

Automatische Zentralschmierungen sind eine effektive Möglichkeit zur Steigerung der Maschinenverfügbarkeit bei gleichzeitiger Entlastung des Fachpersonals. Diese Systeme sorgen für die richtige Schmierstoffmenge in den richtigen Intervallen. Sie minimieren Reibung und Verschleiß bei gleichzeitiger Optimierung der Haltbarkeit von Lagern und Maschinen.

Vorschmierverteiler der Baureihe AB von SKF

Die Vorschmierverteiler der Baureihe AB sind für die Montage auf Verteilerleisten konzipiert und wurden für den Einsatz mit Öl und Fließfett entwickelt. In Verbindung mit Verteilerleisten mit ein bis sechs Anschlüssen bieten diese Schmierstoffverteiler vielfältige Möglichkeiten bei der Auslegung von Schmiersystemen. Die Schmierstoffverteiler sind in Stahl oder Edelstahl mit Dichtringen aus Kupfer oder Edelstahl erhältlich.

Verbindungen von Metall und Kunstoffrohren

Das Metallrohr mit einem geeigneten Werkzeug wie einem
Rohrabschneider wie gewünscht ablängen Überwurfschraube
und Doppelkegelring auf das Ende des Metallrohrs schieben
Das Ende des Metallrohrs bis zum Anschlag in die Senkung
führen und Überwurfschraube zunächst handfest anziehen
Die Überwurfschraube anschließend um max
1 1/2 Umdrehungen weiterdrehen

Schmierstoffe für Zentralschmierungen

Schmierfette sind Schmierstoffe mit fester Konsistenz. Es handelt sich um weiche oder feste Drei-Komponenten-Mischungen, die aus einem Basisöl als Schmierflüssigkeit, einem Verdickungsmittel und Additiven bestehen. In den meisten Fällen sind Fette der NLGI-Klassen 1 bis 3 für die Verwendung in einer Zentralschmierung geeignet. Vor der Verwendung eines Fetts mit SKF Schmiersystemen sollte eine Kompatibilitätsprüfung durchgeführt werden.

Automatische Zweileitungs Schmiersysteme

SKF Zweileitungssysteme können für große Anlagen mit weit
voneinander entfernt liegenden Schmierstellen, die unterschiedliche
Schmierstoffmengen benötigen, eingesetzt werden Diese Systeme
haben zwei Hauptleitungen, die abwechselnd über ein Umsteuerung
von einer Hochdruckpumpe, die mit bis zu 400 bar Druck arbeitet,
mit Schmierstoff versorgt werden

Kettenschmierungslösungen / Zentralschmierungen für Ketten

Eine effektive Schmierung ist Voraussetzung für eine maximale Kettengebrauchsdauer und damit für den störungsfreien Betrieb von Kettenförderanlagen. Ein automatisches Kettenschmiersystem bietet eine Reihe von Vorteilen gegenüber der manuellen Schmierung. Unsere Experten entwickeln auf Wunsch gemeinsam mit Ihnen eine Lösung mit vorteilhaften Verschleiß-, Korrosions-, Geräusch- und Zuverlässigkeitseigenschaften. Wir sind mit den gängigen Anwendungen, Kettenarten und Schmierstoffen vertraut.

Elektrisch betätigte Zahnradpumpen der Baureihe ZM

SKF Öl-Umlaufschmiersysteme schmieren und kühlen hochbelastete Lager und sind für Maschinen fast aller Größen geeignet Zudem transportiert das zurücklaufende Öl Verschleißpartikel von den Reibstellen fort, filtert sie heraus und verhindert Korrosionsschäden, indem es Luft und Wasser von den Lagern entfernt Ein kontinuierlicher Öldurchfluss ist daher unerlässlich SKF Öl-Umlaufschmiersysteme bieten ein breites Spektrum maßgeschneiderter Lösungen von 0,1 bis 3 000 l/min

Schmierfetteinspritzsysteme

Bei einer Kette darf kein einziges Glied vernachlässigt werden: dabei sind Hunderte oder Tausende von Schmierstellen fortlaufend in Bewegung. Zur Reduzierung des Ausfallrisikos müssen Ketten in rauen Arbeitsumgebungen häufig nachgeschmiert werden. Ungeplante Produktionsausfälle aufgrund von Schäden an der Förderkette kann sich niemand erlauben.

SKF Öl-Umlaufschmiersysteme

SKF Öl-Umlaufschmiersysteme schmieren und kühlen hochbelastete Lager und sind für Maschinen fast aller Größen geeignet Zudem transportiert das zurücklaufende Öl Verschleißpartikel von den Reibstellen fort, filtert sie heraus und verhindert Korrosionsschäden, indem es Luft und Wasser von den Lagern entfernt Ein kontinuierlicher Öldurchfluss ist daher unerlässlich SKF Öl-Umlaufschmiersysteme bieten ein breites Spektrum maßgeschneiderter Lösungen von 0,1 bis 3 000 l/min

HÖHERE ZUVERLÄSSIGKEIT DANK AUTOMATISCHER SCHMIERUNG

Automatische Zentralschmieranlagen für Baumaschinen im Hoch- und Tiefbau sowie im Mining-Bereich zahlen sich schnell aus. Eindeutige Vorteile sind das geringere Ausfallrisiko und die höhere Produktivität der Maschinen.

GUTE SCHMIERUNG WILL GELERNT SEIN

Im Zuge der Digitalisierung werden immer mehr Prozesse miteinander vernetzt – vom Einkauf über die Produktion bin hin zum Vertrieb. Ziel ist die maximale Betriebseffizienz durch eine möglichst umfassende Automatisierung. Wer dazu zwar die Daten fließen lässt, aber in der Fertigung seine Schmiermedien und -techniken vernachlässigt, kann trotzdem leicht ins Stocken geraten. Damit das nicht passiert, bietet SKF eine professionelle Beratung in Sachen Schmierungsmanagement an.

SCHMIERUNGSMANAGEMENT – EIN WEG ZUR LEISTUNGSSTEIGERUNG

Moderne Schmierung senkt Kosten, spart Ressourcen und schont die Umwelt. Dabei gilt sie oft als öde Routine. Alain Noordover, Entwicklungsleiter Schmierungsmanagement bei SKF, lässt uns an den Erkenntnissen seiner langjährigen Erfahrung teilhaben.

WIE GESCHMIERT

Immer wieder musste der Getränkedosenhersteller Ball Corporation im schwedischen Malmö seine Produktion wegen unzureichender Schmierung unterbrechen. Schließlich wurde die Situation unhaltbar. Abhilfe schaffte die Installation einer neuen Zentralschmieranlage von SKF.

110 JAHRE ZENTRAL-SCHMIERTECHNIK

Heutzutage verfügt SKF über das größte Zentralschmiersystem-Portfolio der Welt. Den Grundstein dafür legte kein Geringerer als Robert Bosch – vor genau 110 Jahren. Welche weiteren Pionierleistungen in der jetzigen SKF Lubrication Product Division stecken, verdeutlicht ein Blick in deren Entstehungsgeschichte.
Mitte 2004 erwarb SKF mit der Willy Vogel AG das führende Unternehmen für Schmiergeräte und -systeme und tat damit einen entscheidenden Schritt in Richtung Ausbau und Vertiefung seines Know-hows auf dem Gebiet der Schmierungstechnik. Das Zusammengehen bedeutet einen noch besseren Service im Hinblick auf Zuverlässigkeit, Systemoptimierung, reduzierten Schmierstoffverbrauch und geringeren Wartungsbedarf

SKF Progressivsysteme

SKF Progressivsysteme, SKF ProFlex und Lincoln Quicklub können für kleine bis mittlere Anlagen mit weit auseinander liegenden Schmierstellen eingesetzt werden, die unterschiedliche Schmierstoffmengen benötigen. Progressivsysteme bestehen aus einer Pumpe, die an mindestens einen Schmierstoffverteiler angeschlossen ist. Je nach Betriebsdruck der Pumpe können sekundäre Schmierstoffverteiler an die Auslässe des primären Schmierstoffverteilers angeschlossen werden, um die Zahl der Schmierstellen zu erhöhen.

Schmierstoffverteiler der Baureihe UV

Progressivverteiler der Baureihe UV sind modular aufgebaut und bestehen aus einer modularen Grundplatte sowie darauf aufgebauten Dosiersegmenten. Die Grundplatte umfasst ein Eingangs- und ein Endsegment sowie drei bis acht Mittelsegmente, die mit Zugankern verbunden werden. Der Aufbau umfasst drei bis acht Dosiersegmente (je nach Anzahl der erforderlichen Auslässe), die auf der Grundplatte montiert werden. Die Segmente sind gegeneinander mit FKM O-Ringen abgedichtet.

PV(R) Mikropumpe

Der Compact Greaser ist eine kostengünstige Schmierungsoption für Linearführungen, Roboter und Wälzlager. Im Gegensatz zu einer einfachen Schmieranlage oder zur Handschmierung gewährleistet der Compact Greaser einen effektiven und lang anhaltenden Schutz gegen Unterschmierung.

FLM/FLFM Flügelpumpen und Pumpenaggregate

Einfache und zuverlässige Lösung für kleinere Ölumlaufsysteme
Die Produktreihe ist für niedrige Drücke und Viskositäten ausgelegt. Aufgrund seiner hohen Saugleistung von maximal 3 m wird das FLM Pumpenaggregat oftmals als Umschichtpumpe eingesetzt.

M und MF Einkreis-Zahnradpumpenaggregate

Ausgelegt für Drücke bis 65 bar (940 psi) und hohe Viskositäten bis 2000 mm2/s. Die Pumpe wird dabei vertikal am Ölbehälter montiert.

Die MF-Zahnrad-Pumpenaggregate bieten integrierte Überdruck- und Entlastungsventile mit Weiterleitung zum internen Ölrücklaufanschluss am Adapterflansch. Bei eingeschlossener Luft öffnet sich das Entlüftungventil. Bei Überdruck wird Öl über das Druckbegrenzungsventil an den Ölrücklaufanschluss abgegeben.

SM Druckölstation

Ein komplettes kleines Ölumlaufschmiersystem
Die kompakten SM Druckölstationen sind mit Behältern mit einem Fassungsvermögen von 30, 100 oder 200 l erhältlich. Die Behälter bestehen aus lackiertem Stahl oder Edelstahl. Diese Geräte können eine oder zwei kleine Maschinen mit einer Gesamtdurchflussmenge von maximal 20 l Öl pro Minute versorgen.

Schmierstoffverteiler der Baureihe VPB

VPB Verteiler sind kompakte Progressivverteiler in Blockbauweise. Erhältlich mit Anzeigestift für die visuelle Systemüberwachung sowie mit Kolbendetektor für elektrische Systemüberwachung.

Compact Greaser ETPx

Der Compact Greaser ist eine kostengünstige Schmierungsoption für Linearführungen, Roboter und Wälzlager. Im Gegensatz zu einer einfachen Schmieranlage oder zur Handschmierung gewährleistet der Compact Greaser einen effektiven und lang anhaltenden Schutz gegen Unterschmierung.

Mikrodosiersystem MDS

Für die kontinuierlich überwachte Schmierung mit minimalen Ölmengen
SKF MDS ist ein intelligentes Mikrodosiersystem für anspruchsvolle Anwendungsfälle. Die Kombination aus aufeinander abgestimmten Komponenten (Ventil, Mikro-Strömungswächter und Steuereinheit) erlauben die präzise Dosierung und Überwachung extrem kleiner Schmierstoffmengen.
Die Schmierstoffverteiler der Baureihe SL-1 sind ausgelegt für den Einsatz in Einleitungs-Hochdruck-Zentralschmiersystemen zur Förderung Mineralöl basierter, mit Fluorelastomerdichtungen verträglicher Schmierstoffe mit einer Viskosität bis NLGI 2. Die Fördermenge ist von außen einstellbar

Kolbendetektoren für Zweileitungs- und Progressivverteiler

SKF bietet Kolbendetektoren als Universal- und Bipolarausführung sowie als Induktivsensor an.

Die Universal- und Bipolar-Kolbendetektoren sind Lagesensoren. Sie werden im Schmierstoffverteiler zusammen mit einem geeigneten druckbeständigen Adapter verschraubt. Der Adapter erlaubt eine Kolbenerkennung ohne Direktkontakt. Nach einigen Hüben stellen sich die Detektoren automatisch ein. Der Universal-Kolbendetektor erkennt automatisch die Stecker- bzw. Kabelkonfiguration des Kunden. Er ist als zwei- und dreiadrige Ausführung (mit Kabelbruchsicherung) erhältlich. Der bipolare Kolbendetektor ist nur als 2-adrige Ausführung erhältlich. Die Signalspannung wird entweder an Pin 1 oder Pin 4 gelegt. Dadurch kann der Sensor auch in mobilen Anwendungen eingesetzt werden (Fahrzeuge, Land- und Baumaschinen).

Handbetätigte Schmierpumpe der Baureihen PF-23-2 / PF-23-22

PF-23-2 und PF-23-22 haben einen Behälter mit atmosphärisch belasteter Folgeplatte. Diese Pumpen sind für kleinere Progressivsysteme und für den Einsatz als Mehrleitungspumpen vorgesehen.

Schmierstoffverteiler der Baureihe VR

Die Vorschmierverteiler der Baureihe VR mit 1 bis 12 Anschlüssen sind für Einleitungs-Zentralschmiersysteme für Fließfett und Fett bis NLGI-Klasse 2 ausgelegt. Diese Schmierstoffverteiler zeichnen sich durch eine innovative, kompakte und robuste Bauweise mit SKF Steckverbinderanschlüssen aus.

Vorschmierverteiler der Baureihe 321

Schmierstoffverteiler der Baureihe 321 wurden für den Einsatz in Einleitungs-Zentralschmiersystemen für Öl und Fließfett entwickelt. Diese Verteiler sind für den Einbau direkt an einer Schmierstelle vorgesehen. Dadurch entfällt die Schmierstellenleitung. Dies kann bei Platzmangel von Vorteil sein. Sie haben die Wahl zwischen sechs bedarfsgerechten Typen.

Mehrleitungs-Schmiersysteme

Mehrleitungspumpaggregate fördern den Schmierstoff direkt zur Schmierstelle; dabei werden keine Schmierstoffverteiler benötigt. Jede Schmierstelle hat ihr eigenes Pumpenelement. Die Systemgestaltung ist einfach, präzise und hoch zuverlässig. Mehrleitungspumpen sind in mechanisch, elektrisch oder hydraulisch betätigter Ausführung erhältlich.

Hydraulisch angetriebene Schmierpumpe HTL201

Die Schmierpumpe HTL 201 wird direkt am hydraulischen Werkzeug montiert. Sie schmiert kontinuierlich während der gesamten Arbeitsphase des Werkzeugs. Angetrieben wird die Schmierpumpe über die Hydraulik des Trägergeräts. Die Pumpe bleibt auch bei einem Wechsel des Trägergeräts an dem zu schmierenden Werkzeug angebracht.

Mengenbegrenzer der Baureihe SMB 14

Der Mengenbegrenzer SMB 14 dient dazu, den Volumenstrom der Hauptleitung in parallele Einzelvolumenströme aufzuteilen und diese bedarfsgerecht zu „begrenzen”. Der Volumenstrom ist unabhängig von Systemdruckschwankungen und nahezu unabhängig von der Viskosität und bleibt daher konstant.
Das GTP-C wird durch Drehen des Hauptschalters am Anschlusskasten eingeschaltet. De Status wird von zwei LEDs angezeigt (grün = Stromversorgung, gelb = Betriebsbereitschaft). Solange die Taste an der angeschlossenen Fernbedienung gedrückt ist, fördert das GTP-C kontinuierlich Fett.
Der Förderhub wird am unteren Ende der Zuleitung durch einen Förderkolben erzeugt, der von einer elektrisch angetriebenen Exzenterwelle betätigt wird. Die Pumpe wird mit einem Betriebsschalter am Anschlusskasten ein- bzw. ausgeschaltet. Alle Aggregate sind serienmäßig mit einem automatischen Ausschalter ausgestattet.
Die Schmierstoffverteiler der Baureihe 350 sind für den Einbau direkt an der zu schmierenden Maschine vorgesehen und mit zwei, drei und fünf Anschlüssen erhältlich. Diese Schmierstoffverteiler sind für Einleitungs-Zentralschmiersysteme für Öl und Fließfett ausgelegt. Verteiler der Baureihe 350 können über den Bestellcode mit Anschlussverschraubungen für den Hauptleitungsanschluss bestellt werden.
Die einstelligen Vorschmierverteiler der Baureihe 341 sind für die Installation auf Verteilerleisten ausgelegt und eignen sich für Einleitungs-Zentralschmiersysteme mit Öl oder Fließfett. In Verbindung mit Verteilerleisten mit ein bis sechs Anschlüssen bieten diese Schmierstoffverteiler vielfältige Möglichkeiten bei der Auslegung von Schmiersystemen. Auf die Produktreihe 341 zugeschnittene Verteilerleisten sind in Aluminium und Edelstahl erhältlich.

VSKV Schmierstoffverteiler für Zweileitungs-Schmiersysteme

Die robusten Schmierstoffverteiler der Baureihe VSK aus verzinktem Stahl sind für Zweileitungssysteme mit einem Druck bis 400 bar (5 800 psi) ausgelegt. Diese Schmierstoffverteiler sind mit bis zu acht Auslässen erhältlich, wobei jedes Auslasspaar einen Anzeigestift zur visuellen Überwachung besitzt.
Schmierstoffverteiler der Baureihe SSVDL sind Progressivverteiler in Blockbauweise für größere Rohrdurchmesser, besonders für Anwendungen der Schwerindustrie. Mit Anzeigestift für die visuelle Systemüberwachung sowie mit Kolbendetektor für elektrische Systemüberwachung erhältlich. Mit Anzeigestift für die visuelle Systemüberwachung oder Kolbendetektoren zur elektrischen Überwachung
Das elektrisch betätigte Umsteuerventil E-VALV-L ist ein modulares 3/2-Wege-Ventil, wobei jedes Modul über einen eigenen Druck- und Entlastungsanschluss verfügt. Der Vorteil der Umsteuerventil-Funktion liegt in der einfachen Entlastung der unter Druck stehenden Leitung, so dass die Druckbeaufschlagung der anderen Leitung sehr schnell erfolgen kann
Das elektrisch betätigte Umsteuerventil E-VALV-L ist ein modulares 3/2-Wege-Ventil, wobei jedes Modul über einen eigenen Druck- und Entlastungsanschluss verfügt. Der Vorteil der Umsteuerventil-Funktion liegt in der einfachen Entlastung der unter Druck stehenden Leitung, so dass die Druckbeaufschlagung der anderen Leitung sehr schnell erfolgen kann
Das elektrisch betätigte Umsteuerventil E-VALV-L ist ein modulares 3/2-Wege-Ventil, wobei jedes Modul über einen eigenen Druck- und Entlastungsanschluss verfügt. Der Vorteil der Umsteuerventil-Funktion liegt in der einfachen Entlastung der unter Druck stehenden Leitung, so dass die Druckbeaufschlagung der anderen Leitung sehr schnell erfolgen kann

Elektrisch betätigte Schmierpumpe der Baureihe ZPU 09/09A

Die Hochdruckpumpen der Baureihe ZPU 09/09A sind für den Einsatz in hydrostatischen und hydrodynamischen Schmiersystemen ausgelegt (Anfahrbetrieb). Darüber hinaus lassen sie sich auch in Ölversorgungsanlagen, Sperrölsystemen sowie in Regel- und Steuerölanlagen einsetzen. Die Pumpe eignet sich für Ölschmierstoffe mit einer Viskosität von 20 bis 460 mm2/s.

Elektrisch betätigtes Pumpenaggregat der Baureihe KFU

Wenn die Zahnradpumpe in Betrieb ist, versorgt sie Nachschmierverteiler über das Hauptleitungsnetz kontinuierlich mit Schmierstoff. Sobald die Dosierkammern der Schmierstoffverteiler gefüllt sind, fließt der überschüssige Schmierstoff über das Sicherheitsventil zurück in den Behälter. Nach Ablauf der Pumpenlaufzeit öffnet das Druckentlastungsventil. Der Druck in der Hauptleitung fällt auf einen Restdruck von 0,2 bis 1,0 bar (2,9 bis 14,5 psi) und der Schmierstoff wird von den Federkolben der Schmierstoffverteiler aus den Dosierkammern zu den Schmierstellen gefördert.

EMU 3 Umsteuerung für Zweileitungs-Schmiersysteme

Die elektrisch betätigte Umsteuerung EMU 3 ist für Zweileitungssysteme ausgelegt. Es ist besonders für ausgedehnte Zweileitungssysteme in Kombination mit pneumatisch angetriebenen Versorgungspumpen mit großen Durchflussmengen geeignet.

Schmierstoffverteiler der Baureihe MC²-HP

Verteiler vom Typ MC²-HP sind modular aufgebaut und bestehen aus einem Grundplatten- sowie einem Dosierscheibenteil. Das Grundplattenteil beinhaltet alle Ein- und Auslassanschlüsse. Es umfasst eine Einlass- und eine Endscheibe sowie drei bis acht Dosierscheiben, die mit Zugankern verbunden sind.

Lincoln Elektrisch betätigte Pumpe P653M

Die Kompaktpumpe besteht aus einem Gehäuse mit integriertem Motor, einem Behälter mit Rührflügel, einem Pumpenelement mit Überdruckventil, einem Befüllnippel und elektrischen Anschlussteilen. Sie kann bis zu drei Pumpenelemente antreiben und wird über ein vom Kunden bereitgestelltes externes Steuergerät (für Pausen- und Schmierzeiten) betrieben

Analoger Ultraschallsensor

SKF Ultraschallsensoren – in analogen und digitalen Ausführungen erhältlich – verbessern die Füllstandsüberwachung von Schmierstoffbehältern mit einem Fassungsvermögen ab 5 Litern.
Der SKF Lincoln Schmierstoffverteiler SLC in Modulbauweise wurde speziell für den Einsatz in Hochdruck-Einleitungs-Schmiersystemen konzipiert. Dosierschrauben und Regulierschrauben erlauben eine individuelle Einstellung der Dosiermenge für jede Schmierstelle.
Der PSG1 Progressivverteiler besteht aus einer Grundplatte und mehreren Dosiersegmenten, die sich individuell kombinieren und zusammenfassen lassen, um bestimmte Auslassverhältnisse zu erhalten (Crossporting). Die Anschlüsse sind in die Grundplatte integriert, sodass beim Austausch von Dosiersegmenten keine Rohrverschraubungen gelöst werden müssen.

Druckuftbetätigte Pumpe 82676 für Einleitungs-Schmiersysteme

Das Pumpenmodell 82676 ist eine Pumpe mit hoher Fördermenge. Die Befüllung erfolgt über einen kundenseitigen Hochbehälter. Der Kolben wird durch Druckluftbeaufschlagung vor- und zurückbewegt.

Handbetätigte Pumpe 1812 für Einleitungs-Schmiersysteme

Die Pumpe der Baureihe 1812 ist mit einem transparenten Behälter mit Füllstutzen und Sieb ausgestattet. In den Pumpensockel ist ein Rückschlag-/Entlastungsventil integriert und ein Anzeigestift zeigt an, wann der Systemdruck erreicht ist.
Die P 230, eine Weiterentwicklung der P 215, ist eine Hochdruck-Mehrleitungspumpe für max. 30 einstellbare Pumpenelemente. Sie kommt in Mehrleitungssystemen, wo sie die Schmierstellen direkt versorgt, sowie in großen Progressivsystemen zum Einsatz.

Elektrisch betätigte Schmierpumpe der Baureihe ZPU 08/14/24

Die Pumpen der Baureihen ZPU 08/14/24 werden hauptsächlich als Versorgungspumpen in Zweileitungssystemen verwendet. Sie haben einen maximalen Betriebsdruck von 400 bar (5 800 psi). Abhängig vom Systemaufbau können diese elektrischen Pumpen Schmierstoff über Entfernungen von 120 m (131 yd) und mehr fördern

Mengenbegrenzer der Baureihe SMB 6 für Ölumlauf-Schmiersysteme

Der Mengenbegrenzer SMB 6 dient dazu, den Volumenstrom der Hauptleitung in parallele Einzelströme zu unterteilen. Der Volumenstrom ist unabhängig von Systemdruckschwankungen und nahezu unabhängig von der Viskosität und bleibt daher konstant.
Progressivverteiler der Baureihe SPVS werden eingesetzt, um die Anzahl der Auslässe einer Schmierpumpe zu erhöhen bzw. um den Volumenstrom aufzuteilen. Die Einzeldosiermengen dieses Verteilers in Blockbauweise sind dabei unabhängig vom Betriebsdruck.

Mengenteiler der Baureihe SMT 1

Der Mengenteiler SMT 1 teilt einen Eingangsvolumenstrom in zwei gleiche oder in einem bestimmten Verhältnis zueinander stehende Teilströme auf. Teilungsverhältnisse sind im Bereich von 1:1 bis 1:4 realisierbar.

Druckschalter 2340-00000118

Diese wartungsfreien analogen Drucksensoren eignet sich für Druckmessungen in Gasen und Fluiden. Die bedienerfreundlichen Sensoren sind für Standardsituationen genauso gut geeignet wie für anspruchsvolle Spezialanwendungen. Das platzsparende Gehäuse ist um 320° schwenkbar, sodass sich die 4-stellige Digitalanzeige optimal lesen lässt.

525-604XX-1 Magnetventil für Einleitungs-Schmiersysteme

525-604XX-1 sind 2/2 und 3/2-Wege-Magnetventile, die für die Versorgung verschiedener Schmierkreise mit Schmierstoff geeignet sind. Jeder Schmierkreis kann durch separates Ab- oder Zuschalten an einen Pumpenauslass angeschlossen werden.
Die universellen elektronischen Steuer- und Überwachungsgeräte EXZT und IGZ51 kommen bei Mehrleitungs- und Progressiv-Schmiersystemen zum Einsatz. Sie sind in zwei Ausführungen für unterschiedliche Spannungen erhältlich. Diese für stationäre Industrieanwendungen entwickelten Geräte lassen sich in einem Schaltschrank oder in einem kompakten Schmieraggregat installieren.

Mengenbegrenzer der Baureihe SMBM

Mengenbegrenzer versorgen alle Schmierstellen eines Ölumlauf-Schmiersystems mit individuell einstellbaren Öldurchflussmengen. Die individuell eingestellten Öldurchflussmengen sind unabhängig von Systemdruckschwankungen und praktisch unabhängig von der Viskosität. Das macht Mengenbegrenzer zu einer idealen Lösung für Anwendungen mit schwankenden Öltemperaturen (Stahlwerke, Bergbau usw.). Die Selbsteinstellfunktion der Geräte erlaubt den Verzicht auf komplexe Druckbegrenzertechnik.
Das IG 502-2-E ist ein universelles Steuer- und Überwachungsgerät für Fahrzeuge und eignet sich für die Zentralschmierung mit Einleitungs- sowie mit Progressivsystemen. Das kompakte Gerät ist mit einem Display ausgestattet, über das sich Parameter einstellen und die Funktion überwachen lassen.
Das SKF Standard-Schmierritzel LP2 besteht aus robustem, verschleißfestem Polyurethan. Diese Ritzel sind in sieben Modulgrößen mit unterschiedlichen Breiten und Einlassanschlüssen erhältlich, außerdem in den Korrosionsschutzklassen C3-H bzw. C5-M-H.
Die Vorschmierverteiler der Baureihe 390 wurden für den Einsatz mit Öl und Fließfett entwickelt. Sie sind für den Einbau direkt an der zu schmierenden Maschine vorgesehen. Verteiler dieser Baureihe können über den Bestellcode mit Anschlussverschraubungen für den Hauptleitungsanschluss bestellt werden.

Einspritzöler 501 mit fester Fördermenge

SKF Lincoln Einspritzöler sind zur präzisen Schmierung mit kleinsten, festen Fördermengen vorgesehen. Eine verbesserte Kolbenausführung mit verkleinertem Durchmesser erlaubt eine hochgenaue Dosierung und die Förderung sehr kleiner Volumina.

Schmierstoffe für Schmiersysteme

Schmierfette sind Schmierstoffe mit fester Konsistenz. Es handelt sich um weiche oder feste Drei-Komponenten-Mischungen, die aus einem Basisöl als Schmierflüssigkeit, einem Verdickungsmittel und Additiven bestehen. In den meisten Fällen sind Fette der NLGI-Klassen 1 bis 3 für die Verwendung in einem Schmiersystem geeignet.

Batteriegespeiste Fettpresse TLGB 1886-E

Die batteriegespeiste Fettpresse TLGB 1886-E besitzt eine Reihe von Merkmalen, die sie zum Werkzeug der Wahl für schwierige Schmierungsaufgaben machen. Das Dual-Speed-Design ermöglicht die Versorgung aller Schmierstellen mit einem einzigen Werkzeug
Die robusten VSG Schmierstoffverteiler aus verzinktem Stahl sind für Zweileitungssysteme mit einem Druck bis 400 bar (5 800 psi) ausgelegt. Diese Schmierstoffverteiler sind mit bis zu acht Auslässen erhältlich, wobei jedes Auslasspaar einen Anzeigestift zur visuellen Überwachung besitzt

Minilube Pumpenaggregat für Einleitungs-Schmiersysteme

Minilube ist eine praktische Lösung für Fahrzeuge mit wenigen Schmierstellen, z.B. Minibagger, Miniradlader, Kleinbusse und Lieferwagen. SKF Minilube lässt sich schnell und einfach installieren, da alles bereits komplett integriert ist: Steuerung, Druckschalter und Alarmleuchten.

Mischventile der Baureihe MV203-1x / MV303-1x

Die Baureihen MV20x-1 und MV30x-1 sind in Blockbauweise ausgeführt und enthalten bis zu acht Nebenleitungsanschlüsse. Für jede Schmierstelle kann eine Dosierung zwischen 0,01 und 0,16 cm3 eingestellt werden. Nicht benötigte Nebenleitungsanschlüsse können verschlossen werden. In die Mischventile werden dazu Schrauben mit passendem metrischem Gewinde eingeschraubt.
Der PSG2 Progressivverteiler besteht aus einer Grundplatte und mehreren Dosiersegmenten, die sich individuell kombinieren und zusammenfassen lassen, um bestimmte Auslassverhältnisse zu erhalten (Crossporting).
SSV sind Progressivverteiler in Blockbauweise, die den eingehenden Schmierstoff zuverlässig in voreingestellte Einzelströme aufteilen. SSV eignen sich zur Verwendung mit hohen Gegendrücken und für einen breiten Temperaturbereich. Der max. Betriebsdruck beträgt 350 bar. SSV Schmierstoffverteiler sind mit 6 bis 22 Auslässen erhältlich.

Vorschmierverteiler der Baureihe 341

Die einstelligen Vorschmierverteiler der Baureihe 341 sind für die Installation auf Verteilerleisten ausgelegt und eignen sich für Einleitungs-Zentralschmiersysteme mit Öl oder Fließfett. In Verbindung mit Verteilerleisten mit ein bis sechs Anschlüssen bieten diese Schmierstoffverteiler vielfältige Möglichkeiten bei der Auslegung von Schmiersystemen.
Ausgelegt für Drücke bis 65 bar (940 psi) und hohe Viskositäten bis 2000 mm2/s. Die Pumpe wird dabei vertikal am Ölbehälter montiert.
Durch Kombination bewährter Schmierungstechnik mit integrierten Funktionselementen setzt dieses kompakte Aggregat in Sachen Design völlig neue Maßstäbe.

Druckluftbetätigte Schmierpumpen der Baureihe P(F)(W)-289

Diese pneumatisch angetriebenen Kolbenpumpen sind für intermittierend betriebene, Einleitungs-Zentralschmiersysteme mit Schmierstoffverteilern ausgelegt. Der für Druckentlastung und Druckbegrenzung erforderliche Ventilsatz ist enthalten

Elektrisch betätigte Mehrleitungspumpe der Baureihe P215

Diese Hochleistungs-Mehrleitungspumpe kann bis zu 15 Elemente betätigen. Einstellbare Elemente in mehreren Größen erhältlich. Die Pumpe kann die Schmierstellen direkt versorgen, aber auch als zentrale Schmierpumpe in großen Progressivsystemen eingesetzt werden.
Die SKF TLSD Reihe ist die erste Wahl, wenn einfache und zuverlässige Schmierstoffgeber gefragt sind und durch schwankende Temperaturen und schwierigen Einsatzbedingungen (Vibrationen, begrenztes Platzangebot, Gefahrenbereich), ein Einbau direkt an der Schmierstelle nicht möglich ist.

Progressivverteiler spart Zeit und Geld bei der Zuckerrohrernte

Zuckerrohr wird mit speziellen Harvestern geerntet. Diese Erntemaschinen müssen die hohen Stoßbelastungen durch das Schnittwerk sowie hohe Feuchtigkeits- und Schmutzpegel verkraften. Harvester schneiden das Zuckerrohr ganz unten am winterharten Stiel, reißen die Blätter ab, zerkleinern das Rohr und werfen die Stücke zur weiteren Verarbeitung in einen Anhänger. Die Verarbeitung muss schnell erfolgen, damit der Zuckergehalt hoch bleibt.
Die neue, kompakte Kartuschenpumpe kombiniert die Vorteile der manuellen und der automatischen Schmierung. Die AECP verwendet Standard-Fettkartuschen. Dadurch wird das Nachfüllen eines automatischen Schmiersystems genauso einfach wie das Nachfüllen einer Handhebel-Fettpresse. Spezialwerkzeug wird nicht benötigt. Da das System mit Kartuschen arbeitet, kann ein breites Spektrum an Schmierstoffen verwendet werden.
Die kompakte, modulare Bauweise ermöglicht den Umbau für den Einsatz in einem anderen Typ von Schmiersystem bei minimalem Arbeits- und Kostenaufwand. Abhängig von der erforderlichen Schmierstoffmenge kann diese Radialkolbenpumpe mit bis zu sechs internen Pumpenelementen sowie einer optionalen Umsteuerung ausgerüstet werden. Die mit Behältergrößen von 15, 30 und 60 kg (33, 66 und 132 lb) lieferbare robuste Pumpe hat einen max. Betriebsdruck von 400 bar (5 800 psi).
1 von 2