Die angegebenen Preise entsprechen den unverbindlichen Preisempfehlungen der jeweiligen Hersteller

um Ihre individuell vereinbarten Preise angezeigt zu bekommen.

Tel. 0351 - 2878 825 0

Fax 0351 - 7979 229

Öl+Luft Mischventil 161-300-315 ohne Dosierung

Mischventil 161-300-315
  • 161-300-315
  • Bitte fragen Sie die gewünschte Ausführung an.
  • 1
  • 1
  • 500
SKF Öl+Luft Mischventil 161-300-315 ohne Dosierung Betätigungsdruck: Luft 3 - 10 bar... mehr
Öl+Luft Mischventil 161-300-315 ohne Dosierung
  • SKF Öl+Luft Mischventil 161-300-315 ohne Dosierung
  • Betätigungsdruck: Luft 3 - 10 bar
  • Betätigungsdruck: Öl 3 - 40 bar
  • Betriebsviskosität: 6 - 760 mm²/s
  • Fördermedium: Mineralöl- oder synthetisches Öl, verträglich mit NBR-Elastomeren
  • Einbaulage: wie dargestellt
Verfügbare Downloads:
SKF Öl+Luft Mischventil 161-300-315 ohne Dosierung 161-300-313 / -315 sind Öl+Luft...

SKF Öl+Luft Mischventil 161-300-315 ohne Dosierung

161-300-313 / -315 sind Öl+Luft Mischventile ohne Dosierung. Jedes Mischventil hat einen Schmierstellenleitungsanschluss, für mehrere Schmierstellen können die Mischventile in Gruppen zusammengefasst werden. Die Ölversorgung und - dosierung erfolgt durch einen am Mischventil angeschlossenem (SKF MonoFlex) Einleitungsverteiler, der an einem intermittierend betriebenen Zentralschmiersystem (SKF MonoFlex) betrieben wird.

Der Einleitungsverteiler dosiert den Schmierstoff, der über eine Schmierstofleitung dem Mischventil zugeführt wird. Innerhalb des Mischventils wird der Schmierstoff durch die zugeführte Druckluft in die Schmierstellenleitung transportiert und der Schmierstelle zugeführt. Die Dosiermenge ist abhängig von der Schmierzyklenzahl des intermittierend betriebenen Zentralschmiersystem und von der gewählten Dosierung des Einleitungsverteilers. Der Anschluss für die Schmierstoffzufuhr hat eine Senkung für eine lötlose Rohrverschraubung für Rohr ∅4 mm. Der Anschluss für die Druckluft ist je nach Ausführung G1/2 oder G1. Für jede weitere Schmierstelle ist ein weiteres Mischventil vorzusehen. Die Druckluft ist hierbei jedem Mischventil separat zuzuführen.

Zuletzt angesehen